Linksammlung und praktischer Reiseführer - Mexiko

Taxco - die Silberstadt

Google Maps Mapquest Bing Maps Panoramio
OpenStreetMap Google Earth Weitere...

50000 EW.   1780 m
Straßenszene

In ganz Mexiko und darüber hinaus ist Taxco als die Silberstadt bekannt. Silber hat, mit Pausezeiten, die Ökonomie der Stadt seit frühester Kolonialzeit dominiert. Bereits 1529 hat Hernán Cortés die Stadt gegründet, wegen der reichen Silbervorkommen in der Gegend. 1716 kam Don Jose de la Borda nach Taxco. Er entdeckte noch reichhaltigere Silberminen und machte damit ein riesiges Vermögen. Einen großen Teil davon investierte er in den Bau der Kirche "Templo Santa Prisca y San Sebastián", die von dieser üppigen Zeit zeugt. Gegen Ende der Kolonialzeit waren die Minen alle erschöpft und Taxco fiel in die Bedeutungslosigkeit zurück.

Straßenszene

Ende der 1920er Jahre kam der amerikanische Architekt William Spratling nach Taxco. Er eröffnete eine Silberwerkstatt in der er Stücke fertigte, die vorkoloniale Techniken und Motive mit modernen Stilen kombinierten. Er war damit sehr erfolgreich und fand Nachahmer. Heute ist die Silberverarbeitung neben dem Tourismus der wichtigste Wirtschaftszweig in Taxco.

Das entzückende Städtchen liegt, wie die meisten Minenstädte, steil am Berg. Die Gässchen sind gepflastert und bei Regen extrem rutschig. Sie sind labyrinthartig angelegt, so dass man nie weiß, wo man gerade ist. Die Häuser sind weiß getüncht und haben Ziegeldächer. Immer wieder kommen kleine Plätze und an vielen Häusern gibt es Blumenbalkone oder kleine Erker. Die Bauvorschriften sind streng und Leuchtreklame ist nicht erlaubt. Seit 2002 darf die Stadt den Titel Pueblo Magico führen, der vom mexikanischen Tourismusministerium vergeben wird.

Jumiles

Jumiles sind Stinkwanzen. Sie werden in einer Molcajete zerrieben, danach werden die weiteren Zutaten für die Salsa beigemischt. Sie geben der Salsa tatsächlich einen köstlichen Geschmack. Manchmal werden sie auch in Tacos verspeist. Jumiles gibt es nur um Taxco. Auf dem Markt kann man überall welche kaufen.

Taxco ist kein Geheimtip. Die Stadt wird an Wochenenden und in der Hauptsaison regelrecht von Besuchern überflutet. Die Osterprozessionen von Taxco sind berühmt. Vom 27. November bis zum 2. Dezember findet jährlich außerdem eine Silbermesse statt. Einkäufer kommen dann aus ganz Mexiko und darüber hinaus. Während der genannten Zeiten sollte man möglichst Zimmer reservieren.

Templo Santa Prisca y San Sebastián

An der Ostseite des Zócalo, der offiziell Plaza Borda heißt, steht der Templo Santa Prisca y San Sebastián. Der reiche Silberbaron Borda hat die Kirche bauen lassen und dabei die besten Künstler engagiert, die es damals gab. Es heißt, dass ihn das Projekt fast ruiniert haben soll. Das Ergebnis ist überwältigend. Das Bauwerk besteht aus rosarotem Stein, der überreichlich verziert ist. Die Kirche ist neben der Kathedrale von Zacatecas, die ebenfalls von Borda finanziert wurde, das bedeutendste Beispiel des Churriguerismus in der neuen Welt. Innen ist die Kirche nicht weniger spektakulär.

Das Museo Guillermo Spratling zeigt vorspanische Kunstwerke aus Spratlings Privatsammlung, die ihm teilweise als Inspirationsquelle dienten. Außerdem Silberkunst aus seiner Werkstatt, größtenteils zusammen mit den Entwurfsskizzen.
Calle Porfirio A. Delgado #1, ein Block östlich des Zócalo.
Geöffnet: Di.–Sa., 9:00–17:00, So. 9:00–15:00, Eintritt: 36 Peso.

Casa Humboldt

Das Museo de Arte Virreinal ist in der Casa Humboldt untergerbracht. Das Haus aus dem 18. Jhdt. heißt so, weil hier tatsächlich der deutsche Naturforscher Alexander von Humboldt einmal übernachtet hat. Es ist eines der schönsten Häuser der Stadt. Das Museum zeigt eine kleine Sammlung religiöser Kunst und sonstigen Gegenständen.
Calle Juan Ruiz de Alarcón #12, ein Block nordöstlich des Zócalo.
Geöffnet: Di.–So., 10:00–18:00, Eintritt: 20 Peso.

Das Museo de la Platería Antonio Pineda in der Nordostecke des Zócalo zeigt eine Sammlung von Silbergegenständen. Man ist überrascht, wenn ein Besucher kommt.
Geöffnet: Di.–So., 10:00–18:00, Eintritt 10 Peso.

Das ehemalige Franziskanerkloster Ex Convento de San Bernardino wurde ursprünglich Ende des 16. Jhdts. erbaut, ist zweihundert Jahre später aber komplett abgebrannt. Der jetzige Bau geht auf Anfang des 18. Jhdts. zurück.

Aquaedukt

Aquaedukt

Die Hacienda de El Chorrillo liegt im Norden der Stadt. Sie wurde schon kurz nach der Conquista gegründet. In den 1920er Jahren wurde sie von William Spratling gekauft. Heute ist eine Kunsthochschule in dem Komplex. Die Hacieda liegt nicht weit von der Stelle, an der das alte Aquaedukt die Hauptstraße überquert. Auch das Aquaedukt wurde schon in der ersten Hälfte des 16. Jhdts. gebaut.

Direkt bei der Hacienda liegt die Talstation der Seilbahn. Sie führt zum Hotel Montetaxco hoch auf der anderen Seite des Canyon. Die Distanz beträgt etwa 800 m bei 200 Höhenmetern. Die Kabinen für bis zu vier Personen sind derart winzig, dass echtes Fluggefühl aufkommt. Beruhigend, dass es sich um ein schweizer Fabrikat handelt. Das Hotel Montetaxco hat einen sehr genialen Aussichtspunkt und man wird freundlich eingelassen. Die schönste Aussicht hat man früh morgens. Die Bahn fährt sofort los, wenn ein Fahrgast kommt. Hin- und Rückfahrt kosten zusammen 36 Peso, Betrieb ist täglich von 8:00–19:00.

Plantel Taxco - FAD - UNAM

Zum Aquaedukt kommt man mit Combis mit der Aufschrift "Arcos", die die Plateros entlangfahren. Man kann sie zum Beispiel an einem der beiden Busterminals anhalten, Fahrtrichtung jeweils in Richtung Norden.

Cristo Monumental

Cristo Monumental

Ein weiterer Aussichtspunkt ist der Cristo Monumental, Baujahr 2002. Er steht etwa 1 km nordwestlich des Zentrums. Die beste Aussicht auf die Stadt hat man am frühen Nachmittag. Nachts wird von einem Besuch abgeraten.

Combis zum Cristo haben ihre Basis an der Plazuela de San Nicolas, 200 m südöstlich der Plazuela San Juan. Sie fahren alle 10 min, Fahrtrichtung Casahuates, Fz.: 10 min, 4.50 Peso. Oben muss man dann noch einen knappen Kilometer laufen.

Es gibt wahrscheinlich hunderte Läden in Taxco, die Silberwaren verkaufen. Die Preise sind dabei sehr unterschiedlich. In den edlen Geschäften um den Zócalo werden richtig saftige Preise verlangt, an anderer Stelle werden die Sachen einfach nach Gewicht verkauft und manchmal bekommt man genau das gleiche Stück viel billiger. In Taxco wird auch Artesanía aus den Dörfern der Umgebung verkauft, darunter Masken, Lackarbeiten und Korbwaren.




Auf dem Zócalo steht ein Informationsstand.
Geöffnet täglich 10:00–19:30.


Eine Bank am Zócalo, eine weitere in der Cuauhtémoc, nahe der Plazuela San Juan.


Wäschereiannahme in der Plazuela Los Gallos, 100 m westlich des Zócalo. Etwas teuer.


p2t_gteg.pdf (application/pdf-Objekt) INEGI - Stadtplan des Zentrums.

p1t_gteg.pdf (application/pdf-Objekt) Erweiterter INEGI - Stadtplan. Die Talstation der Seilbahn ist eingezeichnet.

Taxco - Wikipedia, the free encyclopedia

Globetrotters Webseite - Taxco de Alarcón

Taxco Santa Prisca,Taxco Cacahuamilpa,Taxco Attractions Mexico,Taxco Sightseeing

Atracciones en Taxco México, Atractivos en Taxco|BestDay.com.mx Das selbe auf Spanisch.

MexOnline.com Taxco Guerrero Mexico


Hotel Casa Grande, Plazuela de San Juan #7, 622-09-69. Gutes Hotel in einem schönen alten Haus. Etwas laut. 250 Peso / 390 Peso. Billigere Zimmer ohne Bad. Die Plazuela de San Juan liegt etwa 200 m südwestlich des Zócalo.

Casa Arrelano, Calle de Pajaritos #23, 622-02-15, ein Block südlich des Zócalo im Marktbereich. Ruhig und gut. 210 Peso / 320 Peso, billigere Zimmer ohne Bad.


Es gibt zwei Busterminals in Taxco. Beide liegen in der Avenida de los Plateros, die früher Kennedy hieß. Das Terminal Estrella Blanca liegt etwa 400 m südöstlich des Zentrums, das Terminal Estrella de Oro etwa 400 m südlich des Zentrums. An beiden Terminals halten ständig Combis Richtung Zentrum. Schneller ist es aber, das kurze Stückchen bergauf zu laufen.

Nach Acapulco 13 Fahrten täglich mit Estrella de Oro und 5 Fahrten ab dem Estrella Blanca Terminal, 180 Peso.

Chilpancingo 6 Fahrten täglich mit Estrella de Oro, Fz.: 2:30, 125 Peso.

Cuernavaca stündlich ab dem Estrella Blanca Terminal und 4 Fahrten täglich mit Estrella de Oro, 65 Peso.

Mexiko-Stadt (Tasqueña) 11 Fahrten täglich ab dem Estrella Blanca Terminal und 4 Fahrten mit Estrella de Oro, Fz.: 2:50, 140 Peso.

Nach Toluca alle 40 min mit Flecha Roja ab dem Estrella Blanca Terminal 87 Peso.

Zu den Grutas de Cacahuamilpa alle 40 min mit Flecha Roja ab dem Estrella Blanca Terminal, Fz.: 30 min, 27 Peso. Man muss am Abzweig aussteigen und 600 m laufen oder ein Taxi nehmen.

Nach Ixtapan de la Sal alle 40 min mit Flecha Roja ab dem Estrella Blanca Terminal, Fz.: 90 min, 49 Peso.

Nach Ixcateopan fährt alle 25 min ein Combi, Fz. 80 min, 28 Peso. Ihre Basis haben sie am Straßenrand gegenüber dem Terminal Estrella de Oro.