Linksammlung und praktischer Reiseführer - Mexiko

Coyoacán

Google Maps Mapquest Bing Maps Panoramio
OpenStreetMap Google Earth Weitere...

630000 EW.   2250 m
Avenida Francisco Sosa

Ca. 10 km südlich des Zentrums liegt dieser sehr schöne Stadtteil mit seinen alten, bunt gestrichenen Häusern und üppigen Gärten. Eine Menge Cafés, Kneipen und Restaurants erhöhen den Wohlfühlwert weiter. Kein Wunder, dass hier viele Leute wohnen, denen es finanziell nicht unbedingt schlecht geht.
Von San Ángel kommend sollte man die Avenida Francisco Sosa entlang nach Osten spazieren, denn sie ist eine der schönsten Straßen in Mexiko-Stadt. Alte Herrenhäuser, z.T. hinter hohen Mauern versteckt säumen die Straßen und die riesigen Bäume in den Gärten lassen die Pracht erahnen, die sich hinter den Mauern verbergen muss.

Plaza Santa Catarina

Nach etwa zwei Dritteln des Weges kommt man an der Plaza Santa Catarina vorbei, mit der goldgelben Kirche Santa Catarina und den bunt gestrichenen umstehenden alten Häusern ist es ein sehr schöner Platz.
Schließlich erreicht man nach etwa einem weiteren Kilometer den Doppelbogen, der zur hübschen zentralen Doppelplaza Plaza Centenario / Plaza Hidalgo führt. Samstags ist hier ein Markt für Artesanía. Um die Plaza Centenario bieten sich Cafes, Kneipen und Restaurants zum Verweilen an.
An der Nordseite der Plaza Hidaldo liegt die Casa Cortés, der Eroberer selbst hat das Gebäude bauen lassen. Heute ist es Sitz der Stadverwaltung. Im Eingangsbereich gibt es eine Tourismusinformation.
Die einschiffige Kirche Parroquia de San Juan Bautista (16. Jhdt) an der Südseite der Plaza ist innen in sehr prächtigem Barock gestaltet. Sie hat auch eine schöne platereske Fassade.

Museo Frida Kahlo

Fünf Blocks nördlich der Hauptplaza, befindet sich das als Casa Azul bekannte Museo Frida Kahlo. In dem blauen Haus haben Frida Kahlo und Diego Rivera von 1929 bis 1934 gewohnt und nach ihrer Scheidung ist die Künstlerin hierher zurückgekehrt.
Ausgestellt werden persönliche Gegenstände und ein paar ihrer Bilder, außerdem Bilder von Diego Rivera. Einen Besuch ist es aber schon wert wegen des schönen Hauses mit Garten.
Londres #247
Geöffnet: Di.–So. 10:00–18:00, Eintritt 55 Peso.
Der Eintritt gilt auch für das Museo Anahuacalli.

MUSEO FRIDA KAHLO >>> BIENVENIDO

Museo Frida Kahlo - Google Art Project Einige der im Haus ausgestellten Bilder.

Tour Virtual Man kann in Fridas blauem Haus herumlaufen. Fast, als wär man da.

Etwa drei Blocks nordöstlich vom Museo Frida Kahlo liegt das Museo Leon Trotzki. Ab 1937 hat Leon Trotzki hier im Exil gelebt und wurde von den überzeugten Sozialisten Frida Kahlo und Diego Rivera großzügig aufgenommen.
Im Mai 1940 gab es einen Mordanschlag auf Trotzki, woraufhin er die Fenster des Hauses teilweise zumauern ließ. Am 20. August 1940 wurde Trotzki in diesem Haus mit einem Eispickel erschlagen. Der Attentäter, ein sowjetischer Geheimagent, der im Auftrag Stalins handelte, wurde zu 20 Jahren Haft verurteilt.
In dem Haus sieht alles noch so aus wie damals, die Fenster sind fast ganz zugemauert, selbst die Einschusslöcher sind noch zu sehen.
Av. Río Churubusco #410
Geöffnet: Di.–So. 10:00–17:00, Eintritt 35 Peso.

Im Museo Nacional de las Culturas Populares gibt es ausschließlich temporäre Ausstellungen. Das Spektrum reicht von Artesanía über Landwirtschaft und Handwerk bis hin zu Festen und Traditionen der verschiedenen Gegenden Mexikos.
Av. Hidalgo #289, das ist ein halber Block östlich des Zócalo.
Geöffnet: Di.–Fr. 10:00–18:00, Sa. und So. 10:00–20:00.
Eintritt 11 Peso, sonntags frei.

Dirección General de Culturas Populares, Conaculta. México

Im Museo Nacional de la Acuarela werden über 300 Werke von 65 mexikanischen Künstlern ausgestellt, die meisten aus dem 20. Jhdt. Temporäre Ausstellungen gibt es in einem Nebengebäude.
Salvador Novo #88, das liegt im Westen von Coyoacán, 2 Blocks nördöstlich der Straßenbahnhaltestelle Metro Miguel Angel de Quevedo.
Geöffnet: täglich 9:00–18:00, Eintritt frei.

Churubusco

Exconvento de Churubusco

Ca. 2 km östlich von Coyoacán liegt Churubusco, ein weiterer interessanter Ort.
Das Museo Nacional de las Intervenciones (Exconvento de Churubusco, ein ehemaliges Franziskanerkloster) behandelt die Geschichte Mexikos. In Churubusco fand 1847 eine Schlacht gegen die nordamerikanischen Invasoren statt (Batalla de Churubusco).
Im Erdgeschoss wird das Kloster selbst dargestellt mit Küche und Speisesaal, außerdem religiöse Kunst. Besonders schön sind die Talaverakacheln. Im Obergeschoss Waffen, Dokumente und Gegenstände aus der Zeit der Invasionen.
20 de Agosto y General Anaya s/n, Col. San Diego Churubusco
Geöffnet: Di.–So., 9:00–18:00, Eintritt 48 Peso.

Museo Nacional de las Intervenciones

.:INAH - Virtual:. Museos y Sitios Arqueológicos de México Panoramaansichten.

Churubusco, Museo Nacional de las Intervenciones : Mexico History


Metro: Die Station General Anaya liegt nur 500 m östlich des Ex-Klosters. Sie wird von der Linie 2 bedient.

Ein Bus ins Zentrum von Coyoacán fährt direkt vor dem Museum ab.

Museo Diego Rivera-Anahuacalli

Museo Anahuacalli

Von Diego Rivera und dem damals berühmtesten mexikanischen Architekten Juan O'Gorman entworfenes Museum, das an ein aztekisches Zeremonialzentrum erinnert. Das Museo Anahuacalli, wie es meist einfach genannt wird, liegt in der südöstlichen Ecke von Coyoacán. Es ist aus Blocks von hiesigem Vulkangestein aufgebaut. Hier hat der Künstler seine reichhaltige Sammlung präkolumbianischer Kunst untergebracht. Insgesamt sind es schier unglaubliche 50000 Stücke. Die Sammlung wurde später von weiteren Spendern ergänzt. Außerdem gibt es Bilder von Rivera und Raum für temporäre Ausstellungen.
Rivera starb, als das 1. Stockwerk fertig war. Juan O'Gorman hat es dann fertiggebaut.
In dem Komplex werden auch kulturelle Aktivitäten organisiert.
Museo #150, Col. San Pablo Tepetlapa
Geöffnet: Di.–So., 10:30–17:00, Freitag bis 16:00.
Obligatorische Führungen finden je nach Andrang alle 30 - 60 min statt. Sie dauern etwa 90 min. Die Wartezeit kann man sich in der Cafetería vertreiben.
Es gilt das Ticket, das auch für das blaue Haus gilt. Ansonsten kostet es 20 Peso.

ANAHUACALLI >>> BIENVENIDO Offizielle Seiten des Museums.

Mi Moleskine Arquitectónico: DIEGO RIVERA: MUSEO ANAHUACALLI

Anahuacalli: Diego Rivera's gift of indigenous treasures : Mexico Culture & Arts

Diego Rivera's Anahuacalli Museum

Museo Anahuacalli Virtueller Rundgang


Das Ganze liegt 4 oder 5 km südöstlich von Coyoacáns Zentrum. Ein Pesero fährt alle 10 min von der Centenario, westlich der Plaza Centenario Richtung Huipulco ab. Fz.: 20 min. Man muss dann noch ca. 1 km laufen.




Delegación Coyoacán

Catholic.net - Recorridos por Coyoacán

Barrio de Coyoacán

Historical Coyoacan - A Walking Tour : Mexico Travel

Coyoacán travel guide - Wikitravel

coyoacanespanol.pdf (application/pdf-Objekt) Klasse Broschüre mit Karten von San Ángel und Coyoacán. Ein Metro-Plan ist auch dabei. Empfehlung: Ausdrucken und mitnehmen (7 Seiten).

Recorrido Coyoacan - YouTube


Am Zócalo gibt es zwei Banken.


An der Nordseite der Plaza Hidaldo in der Casa Cortés. Kompetent und hilfreich.


Metro: Die Stationen Viveros und Miguel Ángel de Quevedo liegen beide etwa 2 km westlich von Coyoacáns Zentrum. Das ist optimal, wenn man die Francisco Sosa entlang spazieren will. Von beiden Stationen fahren aber auch Peseros ins Zentrum. Beide Haltestellen werden von der Linie 3 bedient.
Eine andere Möglichkeit ist die Linie 2 Station General Anaya. Sie liegt etwa 2 km östlich von Coyoacáns Zentrum. Ein Pesero (Westausgang) fährt die Strecke in etwa 10 min.
In Coyoacán fahren ab der Carillo Puerto (zwischen den beiden Plazas) Peseros zu den Metrostationen Coyoacán, Zapata und General Anaya. In der Centenario, westlich der Plaza Centenario fahren Peseros zum Museo Anahuacalli (Richtung Huipulco) und zur Metrostation Copilco ab.