Linksammlung und praktischer Reiseführer - Mexiko

Edzná

Google Maps Mapquest Bing Maps Panoramio
OpenStreetMap Google Earth Weitere...

30 m

Die beachtlichen Mayaruinen von Edzná sind relativ leicht von der Hauptstadt Campeche aus erreichbar.

Edzná - Edificio de los Cinco Pisos

Wahrscheinlich war Edzná schon in vorchristlicher Zeit besiedelt, die meisten Gebäude wurden vom 4. bis 11. Jhdt. erbaut. Die Hochphase fällt wie üblich in die klassische Periode, die Datumsangaben auf Stelen reichen von 672 bis 810 n. Chr. Endgültig wurde die Stadt aber erst im 15. Jhdt verlassen.

Mit Hilfe eines aufwändigen Kanalsystems bewässerten die Bewohner das umliegende Land und verhinderten Überschwemmungen während der Regenzeit. Es geht um eine Fläche von enormen 25km², zahlreiche Zysternen und kilometerlange Kanäle halfen trockene Jahreszeiten zu überbrücken. Der größte Kanal war 12 km lang und 50 m breit. Es müssen viele tausend Menschen hier gelebt haben.

Vom Eingang kommend trifft man zuerst auf die Gran Plaza. Dieser Bereich soll zwischen 1000 und 1200n. Chr. entstanden sein. An der Nordseite des ausgedehnten rechteckigen Hauptplatzes steht die Plataforma de los Cuchillos. Auf der Plattform stehen die Überreste mehrerer Gebäude, die Merkmale des Puuc-Stils zeigen. Hier hat man steinerne Zeremonialmesser gefunden, die offensichtlich als Opfergaben gedient hatten. Die komplette Westseite des Platzes wird durch das Bauwerk Nohochná (das große Haus) begrenzt, was eine Tribüne gewesen sein dürfte. Im Süden des Platzes stehen der Templo del Sur und ein Ballspielplatz. Über den Platz verlaufen schräg zwei erhöhte Zeremonialstraßen.

Die Ostseite des Hauptplatzes wird durch die Gran Acropolis begrenzt, das Hauptensemble von Edzná. Auf dem erhöhten quadratischen Komplex mit einer Kantenlänge von etwa 150 m stehen die eindrucksvollsten Gebäude von Edzná. Größtes und wichtigstes Bauwerk ist die fünfstöckige Pyramide Edificio de los Cinco Pisos. Sie hat einen quadratischen Grundriss von 60 m Breite und ist 30 m hoch. Das Gebäude war sowohl Tempel als auch Herrscherpalast. Die Treppen des mächtigen Aufgangs sind mit Schriftzeichen versehen. Es ist das einzige Gebäude von Edzná, das man nicht betreten darf.

La Luz de los Itzaés

Do.–So. wird eine Licht und Tonschau angeboten. Die Schau heißt "La Luz de los Itzaés" und beginnt um 20:00, während der Winterzeit um 19:00.
Eintritt: 126 Peso.

Ein Taxi für die Show (Hin- und Rückfahrt, incl. Wartezeit) ab Campeche kostet etwa 450 Peso.

Die zweistufige Pyramide an der Nordseite der Akropolis heißt sinnigerweise Templo de Norte. Westlich davon liegt der Patio de Puuc. Der kleine Platz ist von Gebäuden umgeben, die ebenfalls Merkmale des Puuc-Stils aufweisen. Man kann noch einige Steinmetzarbeiten an den Fassaden erkennen und auch ein paar Reste von Ringelnasen des Regengottes Chaac. Die Pyramide an der Südseite der großen Akropolis heißt Templo de la Luna.

Südlich der großen Akropolis steht die kleine Akropolis. Dieser Platz ist ebenfalls quadratisch mit einer Kantenlänge von 80 m. In den vier Himelsrichtungen steht jeweils eine Pyramide.

Edzná - Templo de los Mascarones

Westlich der kleinen Akropolis findet sich ein weiteres Schmuckstück, der Templo de los Mascarones. Die Fassade des Tempels ist mit einer riesigen Darstellung von Kinich Ahau, dem Sonnengottes der Maya versehen. Entsprechend der Mode der damaligen Zeit trägt er Ohren- und Nasenringe. Selbst die Farbe ist noch erhalten.

Im Eingangsbereich gibt es ein kleines Museum, das einige Stelen zeigt. Edzná liegt etwas abseits. Es gibt weder Essens- noch Souvenirstände. Vielleicht funktioniert immerhin der Colaautomat.

Geöffnet: täglich 8:00–17:00.
Eintritt: 48 Peso.




Zona Arqueológica Edzná Die Beschreibung vom INAH.

Edzná - Reiseführer und Reiseinformationen auf Wikivoyage Ausführliche Beschreibung mit kleinem Pixelplan.

Edzna, Campeche | Yucatan Today

Edzna Mayan Temple - photo gallery Starke Fotogalerie.

EDZNA (Mexico) - YouTube Hübsches Video 2:26.

Zona Arqueologica de Edzná Tourismusvideo 1:11.


Die Haltestelle liegt 300 m vom Eingang der archäologischen Zone entfernt.

Combis nach Campeche kommen alle 60 min vorbei. Fz.: 50 min, 35 Peso.